Jacobson-Haus – Ort der Begegnungen

Das Jacobson-Haus im Zentrum von Seesen, das 1889 als Alumnat (Schulheim) der jüdischen Schule errichtet wurde, ist seit vielen Jahrzehnten ein Ort der Begegnungen. Vereine und Institutionen nutzen die Räume für Proben, Versammlungen und Veranstaltungen. Das Stadtmarketing, die Städtische Bücherei und der Jugendtreff sind hier ansässig. Bisher waren die Aktivitäten sehr autark. Man kannte sich vielleicht, doch eine Zusammenarbeit und die Nutzung von Synergien war nicht gegeben. Mit dem Entwicklungsprozess zu einem sozio-kulturellen Zentrum im Zuge des Modellprogramms „TRAFO Modelle für Kultur im Wandel“ wird dies nun anders. Das Jacobson-Haus entwickelt sich zu einem Ort der Begegnung für alle. Mitten drin im Zentrum beschreiben wir es liebevoll auch als „Wohnzimmer der Stadt“. Damit der Austausch unter einander und die Kooperation gestärkt wird, erfolgen einige bauliche Veränderungen. Mit offenen Räumen und gemeinschaftlichen Strukturen für mehr Begegnungen und Kommunikation sorgen ist hier die Devise.

Entdecken Sie, was im Jacobson-Haus steckt und begleiten Sie den Entwicklungsprozess!

Erfahren Sie mehr über die Vereine und Institutionen, die sich hier engagieren. Bleiben Sie auf dem aktuellen Stand der baulichen Entwicklung. Informieren Sie sich über Hintergründe und Geschichte des ehrwürdigen Jacobson-Hauses.