Lebendige Entwicklung des Jacobson-Hauses

Die Transformation des Jacobson-Hauses von einem statischen Mietshaus mit abgegrenzten Einzelaktivitäten hin zu einem lebendigen, sozio-kulturellen, interaktiven Ort der Begegnungen und des kulturellen und gesellschaftlichen Lebens in Seesen ist nur mit der Beteiligung aller möglich. Über die Projektförderung der Kulturstiftung des Bundes im Rahmen des Modellprogramms „TRAFO Modelle für Kultur im Wandel“ wird dieser Wandel initiiert und ermöglicht. Für den Erfolg dieser Entwicklung und eine nachhaltige Nutzung engagieren sich viele Akteure in verschiedensten Projekten.

Erfahren Sie mehr über die Initiativen, die heute und zukünftig das Jacobson-Haus mit Leben füllen.

Bringen Sie sich ein mit eigenen Ideen oder als Unterstützer bereits laufender Projekte!

Projekt 1: Internetradio im Jacobson-Haus

Die modernen Medien stehen im Mittelpunkt...

Projekt 10: Jacobson Graphic History

Zum 250. Geburtstag Israel Jacobsons soll ihm...

Projekt 2: Seesen rockt

Jugendlichen und Schülern die Möglichkeit zu...

Projekt 3: Stadtkino in Seesen

Monatliche Kinoabende im Bürgersaal des...

Projekt 5: Seesen singt: Musikalische Brücken bauen

Ein Mitsingkonzert zum Jacobson-Tag 2018 als...

Projekt 6: Pimp your town! Politik-Planspiel für die Seesener Jugend

Lust auf Demokratie bei jungen Menschen macht...

Projekt 7: Gestalterische Entwicklung Jacobson-Haus

Unter dem Motto „SeesenSehen“ sind Studierende...

Projekt 9: MUGO – Musikunterricht für Grundschüler im Orchester

Bereits seit 1955 besteht das Blasorchester im...
Projekt 1: Internetradio

Mediales Projekt der Stadtjugendpflege Seesen in Zusammenarbeit mit Schulklassen, Jugendgruppen und Institutionen (z.B. Lebenshilfe).

Lies mehr

Projekt 5: Seesen singt

Integrations-Chorprojekt des Paritätischen Seesens in Kooperation mit der Lebenshilfe Seesen/Bad Gandersheim e.V. und weiteren Kooperationspartnern. Konzert am 1. Juli 2018 zum Jacobson-Tag.

Lies mehr

Projekt 10: Jacobson Graphic History

Aufbereitung der Geschichte des Jacobson-Hauses als Graphic History zur spielerischen Vermittlung der Historie an Schüler und Interessierte. Umsetzung durch Historiker Dr. Joachim Frassl und Kinderbuchautor Ulrich Frassl.

Lies mehr

Projekt 2: Seesen rockt

Schüler und Jugendliche bilden mit Unterstützung der Jugendfreizeitstätte und verschiedener Fachleute eine „Konzert-Agentur“ und organisieren eigene Konzerte und Veranstaltungen.

Lies mehr

Projekt 6: Pimp your town!

Planspiel zur Ratsarbeit in Seesen in Kooperation Politik zum Anfassen e.V.. Mehrere Schulklassen erarbeiteten Anträge für den Rat und diskutierten mit Ratsmitgliedern.

Lies mehr

Projekt 3: Stadtkino

Kino im Jacobson-Haus ermöglicht die Kooperation von Stadt Seesen, der Stadtmarketing Seesen eG und der Fa. Netleih (Videobuster) unterstützt durch den Seesener Beobachter und Sehusa Car Pägert.

Lies mehr

Projekt 7: HAWK

Ideen und Konzepte zur gestalterischen Entwicklung des Jacobson-Hauses werden in Projektarbeiten mit der HAWK Hildesheim erarbeitet.

Lies mehr

Projekt 4: Inklusical

Interaktives und generationsübergreifendes Musikprojekt in Kooperation mit der Kreismusikschule Goslar e.V. Vorführung am 1. Juli 2018 zum Jacobson-Tag.

Lies mehr

Projekt 9: MUGO

Das Blasorchester des MTV Seesen und die Jahngrundschule bieten Musikunterricht für Grundschüler mit dem Ziel, Kinder für die Blasmusik zu begeistern und auch ein Eltern-Konzert aufzuführen.

Lies mehr

projektlogos

Bürgerhaus – Jacobson-Haus

Als „Fenster zum Harz“ verfügt   Seesen über ein vielfältiges Angebot an ehrenamtlich und kommunal getragenen Einrichtungen,  Museen, Theater- und Musikveranstaltungen. Damit das auch in Zukunft so bleibt soll das bisherige Bürgerhaus inhaltlich und baulich neu strukturiert werden, um als sozio-kulturelles Zentrum das vorhandene kulturelle Leben und neue Entwicklungen zu unterstützen. Die zentrale Idee ist, das Jacobson-Haus zu einem multifunktionalen Kulturzentrum für alle zu entwickeln. Stichwortgeber ist dabei der Leitgedanke des historischen Schulprojekts Israel Jacobsons, der Kultur und Bildung als Motor für ein gesellschaftliches Miteinander sah, zu dem alle gleichberechtigt Zugang erhalten sollten.

Um dieses „Miteinander Vieler“ zu fördern und das Jacobson-Haus mit neuem Leben zu füllen, sollen im Rahmen des Programms „TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel“, eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes, Angebote verschiedener Kultursparten unter einem Dach vereint werden. Lesungen, Konzerte, Ausstellungen und interdisziplinäre Projekte werden künftig an einem Ort stattfinden. Darüber hinaus soll das Jacobson-Haus zum lebendigen Lernort für die regionale Kulturgeschichte werden. Der Zugang zu Kultur und Geschichte sollniedrigschwellig sein. Attraktive Angebote der Jugendpflege, der Stadtbücherei und anderer Institutionen sollen das Jacobson-Haus zu einem lebendigen Ort in der zentralen Innenstadt umgestalten. Dazu gehört beispielsweise auch freies W-LAN im Haus und auf dem Jacobsonplatz.

Die Transformation des Jacobson-Hauses wird gefördert durch das Programm „TRAFO –  Modelle für Kultur im Wandel“, eine Initiative  der Kulturstiftung des Bundes. Das TRAFO-Programm fördert sechs Projekte in deutschlandweit vier Modellregionen, darunter auch drei Projekte in Südniedersachsen.  In drei Jahren werden in Seesen gut 570.000 € in Konzeptionen und Projekte  investiert.

treppenhaus

Parallel konnten Zuschussmittel aus der Stadtsanierung für das Gebäude zur Verfügung gestellt werden. Damit wird es möglich, die Veranstaltungstechnik im  Bürgersaal  zu modernisieren und ein angemessenes Foyer in den anliegenden Räumen zu erstellen. Dadurch soll es zukünftig möglich sein, unterschiedliche Veranstaltungsformate auf professionellem Niveau durchzuführen.

Durch den Einbau neuer Fahrstühle soll die Barrierefreiheit des Hauses verbessert werden. Eine Konzeption zur Modernisierung der Stadtbücherei wird erstellt. Hierbei sind eine 24 Stunden Buchrückgabe, die Ausleihe von E-Books und die Ausgestaltung als Lern- und Bildungsort mit Internet-Arbeitsplätzen und vielem mehr im Gespräch. An diesem zentralen Ort soll das neue Kulturbüro angeschlossen werden, in dem Kulturschaffende und Nutzer unterstützt werden und neue Impulse für gemeinschaftliche Projekte entwickelt werden. Als wichtiger Partner wird die Stadtmarketing Seesen eG neben Veranstaltungen das Angebot unter anderem auch um touristische Informationen, beispielsweise dem Verkauf der beliebten Wandernadeln und Wanderpässe, ergänzen. Ein Prozess, der in den nächsten drei Jahren gemeinsam mit Nutzern, Kulturvereinen, Institutionen und Stadtverwaltung realisiert wird. Die Wünsche der aktuellen und der zukünftigen Nutzer sollen dabei berücksichtigt werden.  Das neu gestaltete Jacobson-Haus wird so auch ein Beitrag zur Steigerung der Attraktivität unserer Innenstadt.